Fest-Schrift
Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Naturbades am Oberen Waldteich (bei Volkersdorf), dem „Gesundbrunnen” und der „Erholgsstätte” in nächster Nähe zu Dresden.

Herausgeber:
Verantwortlich:
Ausgabejahr:
Seiten:
Format:
Verein Volksgesundheit Dresden
Walther Günther
1935
24
12,3 x 16,9 cm


„Vater Hünig”, Vorsitzender und Gründer des Vereins »Volksgesundheit Dresden-Neustadt« erhielt von dem Freigutsbesitzer, Herrn Pfützner, zunächst die Erlaubnis, auf der südöstlichen Halbinsel am Oberen Waldteich rasten und im Teich baden zu dürfen. Diese »Freigabe« sprach sich schnell herum und die Leute strömten in Massen zu dem Oberen Waldteich, um nach einen anstrengenden Arbeitstag Ruhe und Erholung zu finden. An schönen Sommer- und Sonnentagen reichte der Platz bald nicht aus, um alle Erholungssuchenden auf dem damaligen Badegelände unterzubringen. Nach und nach wurden weitere Stücke Wiese und Wald dazugepachtet, oder käuflich erworben.

Der Verein „Volksgesundheit Dresden-Neustadt und Umgebung” gehört dem „Deutschen Bund für naturgemäße Lebens- und Heilweise” (→ Prießnitzbund) an und wird den »Lebensreformern« zugeordnet, war kein reiner Verein der Nacktkultur, stand dieser aber recht nah. Schwimmen und Gymnastik erfolgte „nackend”, ebenso das »Licht-Luft-Bad«. So gab es keine „Umkleide”-Kabinen, sondern „Auskleide”-Kabinen.


Ausstattungsmerkmale des Geländes
Aus den Baderegeln für das Luft- und
Sonnenbad
Aus den Baderegeln für das Wasserbad


zurück