FKK-Filme / Filme mit FKK-Szenen

» El Topo «






»El Topo« (englischer Titel: „The Mole”) ist kein FKK-Film und auch kein Film mit FKK-Szenen, sondern (ganz „nüchtern” betrachtet) ein blutrünstiger und sexistischer Western ... mit Kult-Status.

Trotzdem habe ich diesen Film in diese Kategorie mit aufgenommen, da einige Darstellerinnen und Darsteller so natürlich nackt agieren, als wäre es zu der damaligen Zeit ganz normal gewesen, ohne Kleidung herum zu laufen. Allen voran der kleine Junge, der die ersten 30 Minuten des Filmes nackt, nur mit einem Hut bekleidet, durch die Gegend läuft.

Allein schon die Einführungsszene von El Topo ist durch ihre eindrucksvollen Aufnahmen in die Filmgeschichte eingegangen:

Ein in schwarz gekleideter Kopfgeldjäger und sein nackter Sohn reiten durch die Wüste. Irgendwo in diesem Niemandsland steigen sie ab und knien sich in den Sand. Der Kopfgeldjäger gibt seinem kleinen Jungen eine Puppe und ein gerahmtes Foto und sagt: „Du bist nun sieben Jahre alt, und ein Mann, vergrabe also dein erstes Spielzeug und das Foto deiner Mutter”.
Nach dem dieses Ritual des »Mannwerdens« vollführt ist, setzen sich Vater und Sohn wieder auf das Pferd und reiten Richtung Horizont, der Sonne entgegen.

Alejandro Jodorowsky hat für diesen Film nicht nur das Drehbuch geschrieben und Regie geführt, sondern er spielt auch die Rolle des El Topo (der Maulwurf) ... und der kleine (nackte) Darsteller an seiner Seite ist auch im wahren Leben sein (damals siebenjähriger) Sohn Brontis.
Nebenbei hat Jodorowsky auch die Filmmusik geschrieben und gespielt.
Als die beiden an dem blutigen Schauplatz eines Massakers ankommen, beschließt „El Topo”, dieses sinnlose Töten zu vergelten.
Er rechnet brutal mit den Gangstern ab.
Besondere Demütigung erfahren die im sterben liegenden Killer dadurch, dass El Topo ihnen durch seinen Sohn den „Gnadenschuß” geben lässt.

Anschließend lässt er seinen Sohn in einem Kloster bei Franziskanermönchen.





Der Film endet schließlich in einer Mischung aus einer »Apokalypse« und »Sodom und Gomhorra«.
Nicht jeder wird mit diesem bombastischen Bildfeuerwerk aus Blut und Nacktheit etwas anfangen können. Wenn El Topos Erscheinen 300 Hasen tot umfallen lässt, oder ein armloser Pistolero einen beinlosen Leidensgenosse auf dem Rücken trägt, dann ist das sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber mit Sicherheit grotesk-faszinierende, bedeutungsschwangere Kunst.

Westernkennern wird dabei auffallen, dass die Jacke des Beinlosen und die Hose des Armlosen einem Kostüm von John Wayne nach-
empfunden ist.
Warum der kleine Brontis eine gute halbe Stunde nackt
durch den Film läuft, verschließt sich dem Zuschauer.

Der Film ist sogar in Japan erschienen.

El Topo ist freigegeben ab 18 Jahre.

Originaltitel:
El Topo
Land:
Mexiko
Jahr:
1970
Regie:
Alejandro Jodorowsky
Drehbuch:
Alejandro Jodorowsky
Musik:
Alejandro Jodorowsky
Nach Mendéz
Produktion:
Juan López Moctezuma
Moshe Rosemberg
Roberto Viskin
Kamera:
Rafael Corkidi
Schnitt:
F. Landeros
Darsteller:
Alejandro Jodorowsky (El Topo)
Brontis Jodorowsky (El Topos Sohn)
Mara Lorenzio (Mara)
Länge:
125 Minuten
FSK:
freigegeben ab 18 Jahre

zurück