FKK-Musik

 

Mit diesem Lied wurde Georg Danzer
(07.10.1946 - 21.06.2007) im Jahr
1975 berühmt.

Dabei ist „Jö schau” keine Anspielung
auf einen „Flitzer”, der in das Café Hawelka
kommt sondern Georg Danzer wollte damit
auf die geistige Nacktheit so mancher
Personen anspielen.

„Jö schau” blieb sein einziger
Nummer-Eins-Hit.

Bilder: © ORF / YouTube

 

Dieses Lied auf →YouTube

 

 

 

Vielen Dank an Reinhard für diesen Tipp.




Neilich sitz i umma hoiba zwa im Hawelka
Bei a poa Wuchteln und bei an Bier
Auf amoi gibts beim Eingang vuan an Mordstrara
Weu a Nackerter kummt eine bei der Tür

Da oide Hawelka sagt: „Suach ma an Plotz”
Owa sie macht an Batzn Bahö
Weu sie mant das sowas do net geht
Und er soll si schleich'n, aber schnö

Jö schau, so a Sau, Jassas na
Wos macht a Nackerter im Hawelka?
Geh wui, oiso pfui, meiner Söh
Hörst i schenierat mi an seiner Stöh

Aner ruaft: „A Wahnsinn!”
Gebts eahm wos zum Anziehn!
Doch sei Freindin meint: „Geh fesch”
Endlich aner ohne Wäsch

Jö schau, so a Sau, Jassas na
Wos macht a Nackerter im Hawelka?

Der Ober Fritz sogt: „Wir sind hier ein Stadtcafé”
Und wos sie do machen is a Schweinerei
A oida Schauspieler mant wiederum: „Aber geh!”
Oiso i find do gar nix dabei

Drauf sogt der Nackerte: „Moment! Moment!”
Sie wissen wohl net wer ich bin
A wann mi kaner kennt, i bin sehr prominent
Als elegantester Flitzer von Wien

Jö schau, so a Sau, Jassas na
Wos macht a Nackerter im Hawelka?
Geh wui, oiso pfui, meiner Söh
Hörst i schenierat mi an seiner Stöh

Moch ma hoit a Ausnahm
Sei ma heit net grausam
Weu ein Pro-Mileu-Lokal
Scheißt auf Spiesbürgermoral

Jö schau, so a Sau, Jassas na
Wos macht a Nackerter im Hawelka?

Text: Georg Danzer - 1975
Quelle: Musixmatch

zurück