Nudistische  Schulerziehung

Schul- und Sportunterricht im Sinne der Freikörperkultur

 

Nackt in der Schule?

Unterricht im »Adams«-Kostüm?

Jungen und Mädchen
gemeinsam nackt in einer Klasse?

? ? ?

 

In unserer heutigen Zeit und in einer multi-kulturellen Gesellschaft ist eine Schulform im Sinne der Freikörperkultur sicherlich kaum noch vorstellbar.
Wenn man es jedoch überdenkt, so hätte eine naturistische Schulerziehung auch heute ihren besonderen Anreiz. So gäbe es mit Sicherheit keinen Neid auf teure Markenbekleidung - und das Benehmen unter den Schülerinnen und Schülern wäre sicherlich auch wesentlich harmonischer, rücksichtsvoller und durchaus auch sittlicher.

Ich kann mir nun vorstellen, dass jetzt viele an »Sodom und Gomorrha«, an Unzucht und sexuelle Belästigungen, Übergriffen und Vergewaltigungen denken.
Dies kann man an einer Nudisten-Schule natürlich nicht ausschliessen, kommt aber - wie man auch in der Tagespresse leider oftmals lesen kann - so in unseren (textilen) Schulen vor.

Aber es gab sie ..., die Institutionen in den schulpflichtige Kinder im Sinne der Freikörperkultur erzogen wurden.
Die Privatschulen bestanden in Deutschland, England und den USA.

In Deutschland war es das Lichtschulheim Lüneburger Land (LLL), in England die Priory Gate School und in Amerika die Sunshine Acres Incorporation und die Oakdale Ranch School.
Heute gibt es nur noch den Versuch einer naturistischen Vorschulerziehung in Japan.