Kinder-Bilder

FKK - Kinder - Bilder

 

»FKK-Bilder« von Kindern...
»Nackt-Fotos« von Kindern...
»Kinder-Pornographie«...

... die Grenzen sind schwimmend und viele Leute werfen alle Kategorien sozusagen auch gleich in einen Topf, frei nach dem Motto, dass das Bild eines nackten Kindes nur Kinderpornographie sein kann, sein muß.

Eine unangenehme »Begleiterscheinung« des Internets sind die selbsternannten Kinderschützer. Durch die „normalen” Medien aufmerksam geworden („Kinderpornographie im Internet”), machen sie sich oftmals gleich auf die Suche danach und wissen dabei überhaupt nicht, auf welch einem gefährlichen Terrain sie sich dabei bewegen.
Geht es nach diesen Leuten, so dürfte kein Vater, keine Mutter ihr kleines Kind in der Badewanne fotografieren. Es könnte ja vielleicht „pornographisch” werden, respektive: wirken.
Und, wer weiß, WAS sonst noch bei den Aufnahmen gemacht wurde?!

So ist es kein Wunder, wenn Eltern immer ängstlicher werden, und dies nicht nur in Bezug auf Fotos: darf man als Vater (oder sogar Stiefvater) zusammen mit den Kindern baden? Gibt es eine Altersgrenze? Darf man Urlaubs-Filme überhaupt noch zum entwickeln abgeben?

Wer selbst auf die Suche nach Kinderpornographie geht, um diese dann bei der Kriminalpolizei anzuzeigen, braucht sich nicht zu wundern, wenn er plötzlich selbst im Visier der Ermittler steht.

Keine Frage, die Polizei ist natürlich auf die Mithilfe der Internet-Nutzer auch angewiesen. So ist es eine reine Selbstverständlichkeit, dass wir in der Redaktion, wie auch ich privat, jede Web-Seite mit kinderpornographischen Inhalten unverzüglich melden.

Um eine Web-Seite zu melden, ist es aber zuvor recht wichtig, zu differenzieren. Ist es Pornographie? Ist es ein Nackt-Foto? Ist es ein AKT-Foto? Ist es eine FKK-Foto?

Was für eine Zeit
und
was für Aussichten

Nun könnte man von einem Extrem ins andere fallen, was ich aber an dieser Stelle nicht machen möchte, denn letztendlich dreht es sich in diesem Kapitel um FKK-Bilder von Kindern.
So könnten dann die FKK-Kinder-Bilder aussehen !
Kinder
sind ein Bestandteil der Freikörperkultur !


Ohne Kinder
hat die Freikörperkultur
keine Zukunft!


Aber zurück zu den » FKK-Kinder-Bildern « :

Grundsätzlich läßt sich diese Problematik nicht so einfach ändern. Nach den ganzen Diskussionen und Ereignissen der jüngsten Vergangenheit, kann man nur zu dem Ergebnis kommen, dass das Kind selbst schon Pornographie ist, scheinbar jedenfalls.

Sicher, diese Darstellung ist etwas überspitzt, aber wenn wir nicht aufpassen, gewinnt diese Thematik um die FKK-Kinder-Bilder an Eigendynamik und führt in die Absurdität. Der nackte Körper wird wieder zu einem Tabu.

Sicher, die Kinder müssen geschützt werden.
Darüber sind wir uns alle einig und darüber gibt es auch keine Diskussion. Aber ist es ein Schutz, wenn man FKK-Kinder-Bilder verbietet, verbieten möchte ?

FKK-Kinder-Bilder als » pädophile Einstiegsdroge « ?
» Wird man pädophil, wenn man sich FKK-Kinder-Bilder ansieht ?«


Einige Personen scheinen dies jedenfalls nicht nur zu denken, sie sind sogar davon überzeugt. Gerade so, als ob das Bildnis eines nackten Kindes gefährlich ansteckend ist. Diese Personen übersehen dann aber die Seuchengefahr, die im Hochsommer von den Spielplätzen ausgeht, wo sich Massen von Kindern nackt ( Igitt !!! ) am und im Planschbecken vergnügen. Als Mann muss man um Spielplätze einen großen Bogen machen ( Gesetzesvorschlag ), um nur kein nacktes Kind zu sehen: „Hilfe, ich habe ein nacktes Kind gesehen, jetzt bin ich pädophil !”

Bedenklich hingegen empfinde ich, auch gerade als Vater einer Tochter, wenn die Kinder mit Kleidungsstücken in das Wasser hineingehen, welche anschließend »recht« durchsichtig sind, bei welchen sich dann alle Konturen des Körpers abzeichnen, dadurch besonders hervorgehoben werden, und so zu einem wirklichen »Blickfang« werden, wie es das Beispiel links verdeutlicht. Hier sollte man als Elternteil dann schon ein kleines Machtwort sprechen und der Tochter auch erklären, warum sie so nicht unbedingt herumlaufen sollte.

Was ist schlimm daran, sich FKK-Kinder-Bilder anzusehen ?
Wenn man es genau nimmt: NICHTS !
Kinder sehen in FKK-Bildern mit Kindern, eben nur nackte Kinder. Wir Erwachsenen sind es, die in diese Bilder mehr hinein interpretieren, als dort in Wirklichkeit ist.
Ende 2006 brachte ein privater Fernsehsender eine Reportage über optische Täuschungen - darunter auch das Bild dieser Flasche (rechts). Alle erwachsenen Testpersonen haben ein Liebespaar gesehen. Kinder sahen hingegen auf dieser Flasche nur Delphine (4). Dies Ergebnis ist in unseren Erfahrungen begründet, auf die unser Gehirn zurückgreift. Da wir es nicht so oft mit Delphinen zu tun haben, schaltet das Gehirn auf das dann nächstliegende bekannte Motiv um.

» Butter bei die Fische !!! «
Nachvollziehbar, wenn es sich dabei (nach m.M.) um Webseiten oder Hefte handelt, in welchen nackte Kinder im Vordergrund stehen. Auch, wenn uns dann der Zweck dieser Seiten und Hefte bekannt ist, so sind die Bilder selber, meist noch lange nicht pornographischen Charakters. Selbst dann nicht, wenn wir der Meinung sind, diese Bilder würden, bzw. könnten pädophil veranlagten Menschen gefallen.
Pädophil veranlagte Menschen (im Sinne der Sexualität, der sexuellen Ausrichtung) finden FKK-Bilder von Kindern wahrscheinlich nur als »ästhetisch«, »schön«, oder auch einfach nur »nett« - und nur die so genannten Nicht-Pädo's sehen in solchen Bildern etwas, was überhaupt nicht vorhanden ist.

Nennen wir die Dinge doch einmal beim Namen. Wir brauchen doch die Kinder und die Jugend nicht vor FKK-Aufnahmen ihresgleichen zu schützen. Die Angst besteht doch eigentlich darin, dass das Kind zu einem Sex-Objekt gemacht wird: FKK-Kinder-Bilder als Masturbations-Vorlage.

Das Thema FKK-Kinder-Bilder wird uns wohl leider noch sehr lange beschäftigen.

Kinder sind ein Bestandteil der Freikörperkultur. Und als ein solcher sollten sie auch ruhig gezeigt werden.

Kinder zu Sex-Objekten zu machen, wird mit ästethischen FKK-Fotografien nicht gelingen - dies ist auch gut so und im Sinne der Freikörperkultur.

 

zurück